Die Feldwegeinteressentschaft und Jagdgenossenschaft befürchtet ein hohes Besucheraufkommen am Allernbusch, wie hier am Auktionstag im Frühjahr 2019. - © Friedrich Schütte
Die Feldwegeinteressentschaft und Jagdgenossenschaft befürchtet ein hohes Besucheraufkommen am Allernbusch, wie hier am Auktionstag im Frühjahr 2019. | © Friedrich Schütte
NW Plus Logo Holzminden

Tierheim-Umzug: Ein "rechtswidriges Bauvorhaben"

Jetzt äußert sich erstmals die Feldwegeinteressentschaft und Jagdgenossenschaft Holzminden. Sie hat Klage gegen den Bauvorbescheid der Stadt eingereicht.

Nicole Fischer

Holzminden. Der Streit um das geplante Tierheim des Tierschutzvereins Holzminden-Höxter geht weiter. Jetzt hat sich erstmals die Feldwegeinteressentschaft und Jagdgenossenschaft Holzminden in einer Presseerklärung an die Öffentlichkeit gewandt. Wie berichtet, steht der Verein bereits seit einiger Zeit in der Kritik, weil er dem Tierschutzverein das Wegerecht nicht erteilt. Somit kann der Verein den „Tannenhof" am Allernbusch nicht zum neuen Tierheim ausbauen. Die Feldwegeinteressentschaft und die Jagdgenossenschaft hätten im September/Oktober 2018 erfahren, ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema