0
Kreis Höxter

Endstation Kraftwerk

Der Eisenbahnlinie von Holzminden nach Scherfede schlägt die letzte Stunde

VON SEBASTIAN BEUG
18.02.2013 | Stand 17.02.2013, 19:40 Uhr

Der Strecke Holzminden - Scherfede verblieb lediglich Regionalbahnverkehr. Eine Ausnahme bildete der aufgrund eines hohen Verkehrsaufkommens 1903 eingerichtete Schnellzug Berlin-Köln, der die Strecke einmal täglich nutzte. Zudem wurde die Strecke in den Weltkriegen stark beansprucht.

Am 2. Juni 1984 verkehrten das letzte Nahverkehrsgespann und der letzte Eilzug nach Köln. Anschließend diente die Bahnlinie einige Jahre dem Güterverkehr, ehe sie abschnittsweise stillgelegt wurde. Mittlerweile sind einige Brücken abgerissen, die Gleisabschnitte im Boffzener Gewerbepark überbaut.

Bis zu ihrem Verkauf befand sich die Strecke im Besitz der Bahnflächenentwicklungsgesellschaft (BEG). Die BEG ist ein Konsortium des Landes, der Deutschen Bahn und den an stillgelegten Bahnanlagen liegenden Kommunen. Die BEG verwaltet und veräußert diese. "Wir als Landesgesellschaft haben versucht, die Strecke in das Netz Alleenradwege zu integrieren", sagt BEG-Geschäftsführer Thomas Lennertz. Bis auf Abschnitte in Beverungen und Dahlhausen, die kein Teil des Energiewaldes sind, bestand bei den anliegenden Kommunen kein Interesse an einem Alleenradweg. Mit dem Weserradweg sei, so die Auffassung der anliegenden Kommunen, bereits ein gut ausgebauter Radweg vorhanden. Die Stadt Beverungen plant in diesem Frühjahr mit dem Bau der Alleenradwege im Stadtgebiet und in Dahlhausen beginnen zu können.

Das Vorhaben kostet 970.000 Euro. Das entspricht der Fördersumme, die die Stadt zum Bau des Radweges erhält. Eine Artenschutzprüfung war zum dem Ergebnis gekommen, dass Schlingnattern und Zauneidechsen im Bereich des zukünftigen Alleenradweges leben. Die streng geschützten Arten würden durch den geplanten Bau aber nicht gestört werden. Derzeit wartet die Stadt Beverungen, ob die Untere Landschaftsbehörde diese Ansicht teilt. Anschließend soll eine Detailplanung erstellt werden. Wenn die Baumaßnahme 2013 stattfinden soll, muss bis zum 1. März, dem Beginn der Vegetationsphase, das Lichtraumprofil auf der gesamten Strecke freigeschnitten sein.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.