0

Höxter Taxi fahren wird teurer

Benzinpreis treiben Kosten in die Höhe

10.11.2012 | Stand 09.11.2012, 19:03 Uhr

Höxter (rho). Auf Kostenerhöhungen folgen Preissteigerungen. Demnächst werden auch Fahrten mit dem Taxi teurer. Der Verband des privaten gewerblichen Straßenpersonenverkehrs Nordrhein-Westfalen VSPV, Dortmund, führt in seinem Antrag zur Tariferhöhung um durchschnittlich rund 10,5 Prozent vor allem die erhebliche Kostensteigerung in den fürs Taxigewerbe relevanten Bereichen an.

So seien seit der letzten Tarifanpassung 2008 die Kosten für Kraftstoff um 40,4 Prozent, für die Fahrzeuganschaffung um 6,2 Prozent, für Ersatzteile und Zubehör um 13,7 Prozent und für Reparaturen, Inspektion und Wagenwäsche um 12,8 Prozent gestiegen.

Der Kreis- und Finanzausschuss stimmte der neu gefassten Rechtsverordnung über die Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen für die im Kreis Höxter zugelassenen Taxen mit Wirkung zum 1. Januar 2013 zu. Wesentliche Punkte sind die Anhebung der Grundgebühr von 2,50 Euro auf 2,70 Euro am Tag und von 3 Euro auf 3,20 Euro in der Nacht sowie an Sonn- und Feiertagen; der Kilometergebühr, von 1,60 Euro auf 1,80 Euro von 6 bis 22 Uhr sowie nachts, sonn- und feiertags von 1,70 Euro auf 1,90 Euro. Die Wartezeitgebühr steigt von 25,60 auf 27 Euro pro Stunde.

Umeichung beläuft sich auf 120 Euro

Damit steigt der Fahrpreis für eine rund 1,8-Kilometer-Tour von bisher 5,40 Euro auf 5,90 Euro. Für drei Kilometer sind dann 8,10 Euro statt 7,30 Euro und 11,70 Euro statt derzeit noch 10,50 Euro für eine rund 5 Kilometer lange Strecke zu zahlen. Für die Taxiunternehmen sind für die Umeichung der Taxen 120 Euro pro Fahrzeug fällig.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group