0
Achim Amme und Akkordeonist Ulrich Kodjo Wendt im Historischen Rathaus. - © FOTO: BURKHARD BATTRAN
Achim Amme und Akkordeonist Ulrich Kodjo Wendt im Historischen Rathaus. | © FOTO: BURKHARD BATTRAN

HÖXTER Melancholischer Grundton

Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt brillieren mit Ringelnatz-Vertonungen

VON BURKHARD BATTRAN
17.09.2012 | Stand 16.09.2012, 20:40 Uhr

Höxter. Es liegt in der Natur der Sache, dass literarische Kleinkunstprogramme oftmals etwas Dozierendes und Distanziertes an sich haben. Es geht ja meist auch im historische Inhalte.

Das wäre auch bei dem Ringelnatz-Programm des Hamburger Schauspielers Achim Amme (63) nicht anders, wenn da nicht diese vorzüglichen Vertonungen gewesen wären. Auf Einladung der Freien Kulturinitiative Höxter gastierte der Hamburger, Autor, Rezitator und Musiker am Freitagabend im kleinen Kreis im Höxteraner Historischen Rathaus. Höhepunkt des zweistündigen Programms waren die selbst komponierten Vertonungen des Jahrhundertwende-Dichters Joachim Ringelnatz.

In den ganz im Chanson-Genre gehaltenen Vertonungen wirkten die Texte mehr denn je gegenwärtig und zeitlos gültig. Den oft bitter-poetische Spitzen der Ringelnatz-Gedichte begegnete Amme mit einem Grundton süßer Melancholie. Der wurde musikalisch in besondere Weise von Akkordeonist und Begleitmusiker Ulrich Kodjo Wendt (50) unterstützt.

Der Hamburger Film- und Weltmusiker Ulrich Kodjo Wendt hat sich als Musiker insbesondere dem Diatonischen Knopfakkordeon zugewandt, das er bei Reisen durch den Mittelmeerraum kennen gelernt hat. Es hat seine Heimat vor allem in der okzitanischen Musik Südfrankreichs und auch im italienischen Piemont. Viele der in Höxter präsentierten Vertonungen sind auch auf der CD "Der Welt ist schlecht" erschienen.

Bei der nächsten Veranstaltung der Freien Kulturinitiative Höxter, am Donnerstag, 25. Oktober, steht ein weiteres echtes Bühnenhighlight an. Um 20 Uhr wird er bekannte Schakespeare-Aktionskünstler Bernd Lafrenz als Solist das Shakespeare-Drama "Der Widerspenstigen Zähmung" aufführen. Karten gibt es an der Abendkasse.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG