0
Bademeister Carsten Föller testet im Beverunger Freibad die neue, erfrischende Wasserkaskade im Spaß- und Nichtschwimmerbecken aus. Ab 16 Uhr darf am Freitag die Bevölkerung wieder das Bad in Anspruch nehmen und sich unter anderem vom Drei-Meter-Brett stürzen sowie das neue 25-Meter Schwimmbecken austesten und das Becken mit dem Strömungskanal genießen. - © FOTO:WEGENER
Bademeister Carsten Föller testet im Beverunger Freibad die neue, erfrischende Wasserkaskade im Spaß- und Nichtschwimmerbecken aus. Ab 16 Uhr darf am Freitag die Bevölkerung wieder das Bad in Anspruch nehmen und sich unter anderem vom Drei-Meter-Brett stürzen sowie das neue 25-Meter Schwimmbecken austesten und das Becken mit dem Strömungskanal genießen. | © FOTO:WEGENER

Beverungen Morgen kommt die Erfrischung

Nach Umbau wird das Beverunger Freibad am Freitag, 23. Juli, von Bürgermeister Haase eröffnet

VON TORSTEN WEGENER
22.07.2010 | Stand 21.07.2010, 19:59 Uhr

Beverungen. Morgen ist es endlich soweit. Das Beverunger Freibad öffnet wieder seine Pforten. Um 16 Uhr wird Bürgermeister Christian Haase das Bad, das nun im neuen Design erstrahlt, offiziell eröffnen.

Wenn der Bürgermeister den Startschuss gegeben hat, dürfen sich die ersten Badegäste im Jahr 2010 von den Neuerungen und Sanierungen im Schwimmbad überzeugen, die für 1,4 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II umgesetzt wurden. "Baumaßnahmen mit solch finanziellen Rahmenbedingungen gibt es wirklich nicht oft bei uns", sagt Christian Haase.

Eine Stunde vor der offiziellen Begrüßung empfängt die Stadt alle am Umbau beteiligten Firmen im Freibad, um mit ihnen auf das gelungen Projekt anzustoßen. "Wir bedanken uns bei allen Unternehmen, die es mit ihrem enormen Einsatz ermöglicht haben, dass wir das Bad noch in diesem Sommer in Betrieb nehmen können", erklärte unlängst schon Ludger Ernst von der Stadtverwaltung. Sechs Wochen holten die Betriebe während der Umbaumaßnahmen auf, nachdem sich der Beginn der Bauarbeiten im Winter fast um 16 Wochen verzögerte.

Der Eintritt zur Eröffnungsfeier am Freitag ist frei. Der offizielle Teil soll sehr kurz gehalten werden, "damit die Badegäste endlich das erfrischende Nass genießen können", sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Ingo Preuß. Für die Gäste werden am Freitag zusätzlich eine Getränke- und Imbissbude aufgebaut.
Ab Samstag, 24. Juli, öffnet das Freibad mit seiner 32 Meter-Rutsche, den 1 Meter und 3 Meter hohen Sprungbrettern sowie der neuen Wasserkaskade und dem neuen Strömungskanal regulär zu den gewohnten Uhrzeiten.

Von Montag bis Freitag hat das Schwimmbad von 11 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 19 Uhr. Der Kassenschluss ist jeweils eine Stunde vor Schließung des Freibades. Der Eintritt für Erwachsene kostet 2,50 Euro und Jugendliche bis zu 18 Jahren zahlen 1,50 Euro.

Mitglieder des Fördervereins können weiterhin mehrmals am Tag das Bad kostenlos betreten und haben zudem Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag die Möglichkeit, das Frühschwimmen von 7 Uhr bis 9 Uhr zu genießen.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group