NW News

Jetzt installieren

0
Viktor Schwarz (v.l.), Andreas Winkler, Nico Klassen, Jens Gronemeyer, Matthias Engel, Patrick Rudolf. - © FOTO: WEGENER
Viktor Schwarz (v.l.), Andreas Winkler, Nico Klassen, Jens Gronemeyer, Matthias Engel, Patrick Rudolf. | © FOTO: WEGENER

Höxter Gronemeyer setzt Stadt unter Zeitdruck

Gestern Konzept für den Flugplatz präsentiert / Keine Einladung an den Bürgermeister

17.12.2009 | Stand 16.12.2009, 19:36 Uhr

Höxter (tor). Wie kann es mit dem Flugplatz Höxter-Holzminden weitergehen? Jens Gronemeyer hat seine Antworten gestern publik gemacht. Zwei Motorenhersteller, eine Flugschule, der Verbleib des Fallschirmsprung-Clubs "Skydive" sowie ein jährliches Autorennen sollen den Fortbestand sichern.

"Es liegt an der Stadt, wie es mit dem Flugplatz weitergeht", erklärt Gronemeyer, der den nächsten Schritt bei der Verwaltung sieht: "Sie müssen mich nur anrufen. Ich bin gerne zu einem Gespräch bereit." Eine Einladung zur Konzeptvorstellung hatte der Bürgermeister nicht bekommen.

Nächsten Montag fliegt Gronemeyer in den Urlaub. "Wenn bis dahin nichts passiert, hat sich die Sache erledigt", sagte der Pächter, der einen langfristigen Vertrag möchte, bei dem er nicht drauf zahlt. "Der Flugplatz hat mich im vergangenen Jahr 50.000 Euro gekostet", berichtete der Hobbypilot. "Bei einer geringen Pachtgebühr würde ich auch die Hälfte des jährlichen Gewinns an die Stadt abtreten". Gronemeyer wirft der Stadt vor, dass sie überhaupt nicht wisse, was am Räuschenberg passiere. "Die wissen noch nicht mal, wie viele Flugzeuge hier stehen."

Mit Viktor Schwarz und Patrick Rudolf hat Gronemeyer zwei interessierte Investoren in seinem Konzept, die ihre Motoren präsentieren wollen. Schwarz hat einen langlebigen, leichten Motor entwickelt, den er gerne in den Hallen bauen und vorführen möchte. Patrick Rudolf hat einen Diesel-Motor entwickelt, den er gerne interessierten Piloten dauerhaft vorstellen will.

Zudem schwebt Gronemeyer vor, eine Flugschule zu errichten. Mit Matthias Engel habe er auch schon den möglichen Fluglehrer gefunden. Doch bevor nicht sicher sei, wie es in Höxter-Holzminden weitergehe, könne Engel seinen derzeitigen Job nicht kündigen und nach Höxter ziehen. Dasselbe Problem haben auch Andreas Winkler (Skydive) und Vico Klassen (European-Fun-Race). "Wenn wir nicht bald wissen wie es weitergeht, gehen wir zu einem anderen Flugplatz", erklärte Winkler.
    

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.