0
Gemeinsam mit Thomas Stiefenhöfer (l.) und Christoph Hecker (r.) vom Kreisbauhof Rolfzen zeigen Stefan Berens (v. l., Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer in Brakel), Rüdiger Scheid (Abteilung Straßen des Kreises Höxter) und Michael Werner (Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen des Kreises Höxter) die neue Fahrbahnmarkierung auf dem Radweg R1/R53 bei Bergheim. - © Kreis Höxter
Gemeinsam mit Thomas Stiefenhöfer (l.) und Christoph Hecker (r.) vom Kreisbauhof Rolfzen zeigen Stefan Berens (v. l., Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer in Brakel), Rüdiger Scheid (Abteilung Straßen des Kreises Höxter) und Michael Werner (Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen des Kreises Höxter) die neue Fahrbahnmarkierung auf dem Radweg R1/R53 bei Bergheim. | © Kreis Höxter

Kreis Höxter Diese neuen Markierungen sollen Konflikte auf Wirtschaftswegen lösen

So wirbt der Kreis Höxter gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer für gegenseitige Rücksichtnahme von Radfahrern, Fußgängern und landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf Wirtschaftswegen.

02.08.2022 | Stand 02.08.2022, 13:32 Uhr

Kreis Höxter. Ein Netz von hunderten Kilometern an Feldwegen durchzieht den gesamten Kreis Höxter. Genutzt werden die Strecken vor allem vom land- und forstwirtschaftlichen Verkehr, um Felder oder Wälder zu erreichen. Doch auch viele Radfahrer oder Fußgänger sind auf den Strecken unterwegs, da sie abseits der regulären Verkehrsstraßen oft durch malerische Natur führen.

Mehr zum Thema