Der Kreis Höxter vermeldet eine deutliche Zunahme bei Verdachtsfällen auf Kindeswohlgefährdung. - © (Symbolbild) picture alliance / Bildagentur-o
Der Kreis Höxter vermeldet eine deutliche Zunahme bei Verdachtsfällen auf Kindeswohlgefährdung. | © (Symbolbild) picture alliance / Bildagentur-o

NW Plus Logo Kreis Höxter Immer mehr Verdachtsfälle auf Kindeswohlgefährdung im Kreis Höxter

In rund 900 Fällen schöpfte das Jugendamt im Jahr 2021 Verdacht - das ist der Höchstwert der vergangenen Jahre.

Svenja Ludwig

Kreis Höxter. 900 sogenannte Gefährdungseinschätzungen verzeichnet das Kreisjugendamt im vergangenen Jahr. Gemeint sind damit Fälle, in denen die Fachleute geprüft haben, ob eine Kindeswohlgefährdung oder ein Hilfebedarf in Familien vorliegen. 900 - das ist der Höchstwert der vergangenen Jahre. Zwischen 2018 und 2020 schwankten die Zahlen zwischen 608 und 716.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema