Fünf Klagen gegen Quarantäne-Anordnungen im Herbst 2020 blieben vor dem Verwaltungsgericht Minden erfolglos. - © Susanne Barth
Fünf Klagen gegen Quarantäne-Anordnungen im Herbst 2020 blieben vor dem Verwaltungsgericht Minden erfolglos. | © Susanne Barth

NW Plus Logo Höxter Hebamme aus Höxter scheitert mit Klage gegen Corona-Quarantäne

Die Frau wollte vor dem Verwaltungsgericht Minden nachträglich die Rechtswidrigkeit der Quarantäne feststellen lassen. Neben ihrem Fall wurden vier weitere Klagen aus der Region abgewiesen.

Sebastian Beeg

Höxter/Minden. Personen, die sich aufgrund eines positiven Corona-Tests oder als Kontaktperson in häusliche Quarantäne begeben mussten, können diese Maßnahmen grundsätzlich nicht nachträglich auf ihre Rechtmäßigkeit überprüfen lassen. Das hat das Verwaltungsgericht Minden in fünf Verfahren entschieden und damit Klagen gegen den Kreis Lippe sowie die Städte Bielefeld und Höxter abgewiesen. Geklagt hatten eine Lehrerin aus Bielefeld, eine Hebamme aus Höxter sowie eine Familie, ein Schüler und ein KiTa-Kind aus dem Kreis Lippe...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema