Die Kommunen rechnen vor allem mit geflohenen Müttern und Kindern aus der Ukraine. - © AFP
Die Kommunen rechnen vor allem mit geflohenen Müttern und Kindern aus der Ukraine. | © AFP

NW Plus Logo Kreis Höxter Mehr als 100 Ukraine-Flüchtlinge finden Schutz im Kreis Höxter

Die meisten Menschen, die dem Krieg entkommen sind, haben Zuflucht bei Freunden und Verwandten gefunden. Die Kommunen rechnen mit vielen Schutzsuchenden und bitten, freie Wohnmöglichkeiten zu melden.

David Schellenberg
Dieter Scholz

Svenja Ludwig

Kreis Höxter. Allein in Brakel haben 60 Menschen aus der Ukraine Zuflucht gefunden, in Bad Driburg sind es 38. In den anderen Kommunen sind die gemeldeten Zahlen noch etwas geringer. Teilweise fehlt auch noch eine genaue Übersicht, weil sich die Geflüchteten zumindest vorübergehend nicht zwingend bei der Stadt anmelden müssen, wenn sie keine Leistungen beanspruchen wollen. Wer Wohnraum anzubieten hat oder geflüchtete Personen aufnehmen möchte, wird gebeten, sich bei den Stadtverwaltungen zu melden, rufen die Behörden weiter zur Unterstützung auf.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema