Ukrainer in der Bahnhofshalle der ostpolnischen Stadt Przemysl, die auch Partnerstadt von Paderborn ist. Przemysl hat sich zu einer Art Erstaufnahmestätte von ukrainischen Flüchtlingen entwickelt. - © AFP or licensors
Ukrainer in der Bahnhofshalle der ostpolnischen Stadt Przemysl, die auch Partnerstadt von Paderborn ist. Przemysl hat sich zu einer Art Erstaufnahmestätte von ukrainischen Flüchtlingen entwickelt. | © AFP or licensors

NW Plus Logo Kreis Höxter Flüchtlingshilfe im Kreis: „Die Menschen sind willkommen“

Die Helfer im Kreis Höxter rechnen mit Geflüchteten aus der Ukraine auch bei uns in der Region. Wie die Hilfe aussehen kann – und warum es auch für Menschen aus Syrien schwer wird.

Simone Flörke

Kreis Höxter. Es ist nicht nur die Sorge um die Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten müssen und ihre Heimat verloren haben. Es ist auch die Sorge um die Menschen, die bereits aus Kriegsgebieten wie Syrien in den Kreis Höxter geflüchtet sind und die angesichts der neuen Bilder von Krieg und Tod erneut traumatisiert werden.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema