Nach der Omikron-Variante könnte das Virus endemisch werden, hofft auch der Beverunger Mediziner Jens Grothues Foto: Symbolbild/Pixabay - © Symbolbild/Pixabay
Nach der Omikron-Variante könnte das Virus endemisch werden, hofft auch der Beverunger Mediziner Jens Grothues Foto: Symbolbild/Pixabay | © Symbolbild/Pixabay
NW Plus Logo Kreis Höxter

Prognose: Omikron wird Kreis Höxter „mit voller Wucht“ treffen

Die Zahlen werden in den kommenden Tagen in die Höhe schießen, sagt der Mediziner Jens Grothues. Er sieht die Schulen als Treiber und ist dennoch „verhalten optimistisch“.

David Schellenberg

Kreis Höxter. Es ist nur noch eine Frage von Tagen, bis die Omikron-Welle auch im Kreis Höxter mit voller Wucht zuschlägt, sagt der Beverunger Mediziner Jens Grothues, dem auch die ärztliche Beratung der Koordinierungsgruppe Covid Impfeinheit des Kreises Höxter obliegt. Die Virusvariante sei da und mache bereits einen großen Anteil der Infektionen aus – soweit dies überhaupt sequenziert wird. Hohe Quote Ende dieser Woche, spätestens Mitte nächster werden die Zahlen deutlich in die Höhe schießen, schätzt er. Der Grund vor allem: das Ende der Schulferien...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG