Tattoos, die auf Armen und Beinen sonst bunt erblühten, dürften in der nächsten Zeit trister ausfallen. - © Symbolbild: Pixabay
Tattoos, die auf Armen und Beinen sonst bunt erblühten, dürften in der nächsten Zeit trister ausfallen. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Kreis Höxter Tätowierer im Kreis Höxter sehen schwarz: Viel Kritik an EU-Farbverbot

Über die sogenannte Reach-Verordnung hat die EU viele Inhaltsstoffe verboten, die in den meisten gängigen Tattoo-Farben genutzt werden. Tattoo-Künstler zweifeln an den Grundlagen dafür.

Alexander Graßhoff

Kreis Höxter. Einigen gelten sie als Körperzier. Anderen als Hautverschandelung. Doch egal, wie das Urteil über Tattoos ausfällt - klar ist, dass der oft farbenfrohen Kunstform ein Dämpfer versetzt wurde. Bestimmungen der Europäischen Chemikalienverordnung Reach (siehe Info-Kasten) beschränken bestimmte Inhaltsstoffe in Tattoo-Farben. Anlass sind mögliche gesundheitliche Risiken, etwa Krebs und allergische Reaktionen. Nach einer etwa einjährigen Übergangsfrist trat die Regelung am 4. Januar in Kraft. Ab Anfang 2023 sind dann auch die Pigmente Blau 15 und Grün 7 verboten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG