Helfer während ihres Einsatzes am Wochenende im Katastrophengebiet: Viel bleibt noch zu tun im Ahrtahl, sagt Organisator Klaus Siebeneicher aus Beverungen. - © Tim Koll
Helfer während ihres Einsatzes am Wochenende im Katastrophengebiet: Viel bleibt noch zu tun im Ahrtahl, sagt Organisator Klaus Siebeneicher aus Beverungen. | © Tim Koll

NW Plus Logo Kreis Höxter Nach der Flut: Welle der Hilfsbereitschaft fürs Ahrtal ebbt nicht ab

Die Flutwellen in Teilen NRWs und von Rheinland-Pfalz sind kaum zurückgegangen, da machen sich erste Helfer aus dem Kreis Höxter schon auf den Weg. Die Not ist weiterhin groß.

Ralf T. Mischer

Kreis Höxter/Beverungen. Es war ein Tag im Juli – und er hat das Leben vieler Menschen im Ahrtahl unwiederbringlich verändert. Große Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli das Ahrtal getroffen. Früh rollte die Hilfe der Feuerwehren und Hilfsorganisationen auch aus dem Kreis Höxter in das Katastrophengebiet. Weitere private Hilfsaktionen folgten. Doch auch fünf Monate nach der Flut ist für viele Betroffene die Katastrophe nicht bewältigt. Und auch die Hilfsaktionen aus dem Kreisgebiet reißen nicht ab, die Ehrenamtlichen schmieden große Pläne.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema