Der Garten des Klosters in Brenkhausen soll umgestaltet werden, dabei gibt es in Sachen Denkmalschutz allerdings Grenzen. - © Alexander Graßhoff
Der Garten des Klosters in Brenkhausen soll umgestaltet werden, dabei gibt es in Sachen Denkmalschutz allerdings Grenzen. | © Alexander Graßhoff

NW Plus Logo Höxter Projekt Klostergarten: Warum der Wandelgang zum Weg wird

Das Projekt Klostergarten in Brenkhausen verliert ein zentrales Element – aufgrund des Denkmalschutzes. Nun soll eine Alternative umgesetzt werden, jedoch ohne Bürgerbeteiligung bei der Ideenfindung.

Simone Flörke

Höxter-Brenkhausen. Ende Juni 2022 will Brenkhausen sein 1.200-jähriges Ortsjubiläum feiern. Bis dahin soll er fertig sein, der mit 200.000 Euro EU-Geld geförderte Klostergarten. Doch jetzt kam der Denkmalschutz dazwischen. Und das Vorhaben wird sportlich. Denn der Plan vom Wandelgang auf dem Klostergelände musste ad acta gelegt werden. Gezwungenermaßen. Im Ortsausschuss wurde jetzt die Alternative vorgestellt und beschlossen. Letzteres macht den Vorsitzenden Albert Speith nicht ganz glücklich, denn die Bürger blieben dabei außen vor. Aus Zeitgründen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema