Das RS-Virus kann unter anderem für vorerkrankte Kinder gefährlich werden. - © Symbolbild: Pixabay
Das RS-Virus kann unter anderem für vorerkrankte Kinder gefährlich werden. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Höxter

RS-Virus: KHWE verzeichnet Anstieg von Infektionen

Das RS-Virsu zählt bei Kleinkindern zu den bedeutendsten Erregern. Viele Kinderkliniken schlagen Alarm. Wie eine Infektion verhindert werden kann.

Ralf Mischer
Alexander Graßhoff

Kreis Höxter. Vielerorts schlagen Kinderkliniken Alarm. Sie berichten von einer wachsenden Zahl kleiner Patienten, die sich mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) infiziert haben. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) ist der Erreger weltweit verbreitet. Er kann in jedem Alter akute Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege auslösen. Bei Säuglingen, insbesondere Frühgeborenen und Kleinkindern sei das Virus einer der bedeutendsten Erreger...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema