0
Angesichts der zerstörten Infrastruktur kommt man im Sahrtal derzeit am besten mit geländegängigen Fahrzeugen, wie dem "Siebentonner" aus Höxter vorwärts. - © Bundeswehr/Ralf Wilke
Angesichts der zerstörten Infrastruktur kommt man im Sahrtal derzeit am besten mit geländegängigen Fahrzeugen, wie dem "Siebentonner" aus Höxter vorwärts. | © Bundeswehr/Ralf Wilke
Höxter

Zurück aus dem Katastrophengebiet: Höxteraner Soldaten wieder zu Hause

Die Soldatinnen und Soldaten waren 42 Tage im Katastrophengebiet. Worum es bei dem Einsatz ging und wie sie geholfen haben.

03.09.2021 | Stand 03.09.2021, 15:59 Uhr

Höxter. Nach 42 Tagen im Amtshilfeeinsatz gegen die Folgen des „Jahrhunderthochwassers" im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz kehren die letzten Soldatinnen und Soldaten des ABC-Abwehrbataillons 7 nach Höxter zurück. Ein langer und anstrengender Einsatz liegt hinter den im Dorf Kirchsahr im Sahrtal eingesetzten Kräfte, wo die Einwohner keinen Zugang mehr zu sauberem Trinkwasser oder dem Stromnetz hatten.

Mehr zum Thema