13 Opfer des Kindesmissbrauchsskandals in Lügde stammen aus dem Kreis Höxter. - © Symbolbild: Pixabay
13 Opfer des Kindesmissbrauchsskandals in Lügde stammen aus dem Kreis Höxter. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Kreis Höxter

Fall Lügde: Stellvertretende Chefin spricht von Kostendruck im Jugendamt

Neben der ehemaligen stellvertretenden Leiterin des Kreisjugendamts Höxter müssen auch der ehemalige sowie der aktuelle Behördenleiter in Düsseldorf aussagen.

Svenja Ludwig

Kreis Höxter/Düsseldorf. Das Kreisjugendamt Höxter muss sich weiter unangenehmen Fragen des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses des Landtags in Düsseldorf zum Missbrauchsskandal Lügde stellen. Sieben Stunden dauerte die Befragung der ehemaligen stellvertretenden Leiterin des Jugendamts, Margret Thiele, sowie des ehemaligen Behördenleiters Gerhard Handermann und dessen Nachfolger Klaus Brune. NachInformationen von nw.de brachte vor allem die Befragung Thieles neue Erkenntnisse...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema