Aus luftiger Höhe ist das riesige Feld ein roter Punkt in grüner Landschaft. - © Thomas Kube
Aus luftiger Höhe ist das riesige Feld ein roter Punkt in grüner Landschaft. | © Thomas Kube

NW Plus Logo Kreis Höxter Warum bei Höxter ein großes Klatschmohnfeld zu bewundern ist

Was im Kreis Höxter sonst nur spärlich zu bewundern ist, sorgte am Wochenende für großen Andrang. Im Rahmen des Projekts sollen 48 verschiedenen Wildblumenarten angebaut werden. Das steckt dahinter.

Thomas Kube

Kreis Höxter/Fürstenau. So etwas hat es im Kreis Höxter und der Region bislang noch nicht gegeben. Entsprechend groß war auch der Andrang von Schaulustigen am vergangenen Wochenende. Von der Bundesstraße B239 aus ist es kaum zu übersehen, das riesig große rote Klatschmohnfeld am Hang zwischen Brenkhausen und Fürstenau auf der rechten Seite der B239 in Richtung Fürstenau. Vielerorts sieht man den roten Klatschmohn sonst nur an wenigen Stellen an den Rändern der Felder blühen. Hier sieht man erstmalig im Kreis Höxter ein 1,2 Hektar großes rotes Klatschmohnfeld. Die nächsten solcher Felder gibt es nur in den Kreisen Minden und Kassel.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema