0

Höxter Forschung für neue Wege zur Zukunft der Landwirtschaft

Digitale Land-und Forstwirtschaft: Landtagsabgeordnete besuchen die TH OWL. Wie Spezialkameras und Drohnen für die Nachhaltigkeit immer wichtiger werden.

29.05.2021 | Stand 28.05.2021, 20:31 Uhr
Professor Burkhard Wrenger im Gespräch mit Daniela Beihl und Raphael Tigges: „Digitale Daten können auf unterschiedlichen Flächen helfen, den Einsatz von Wasser und Düngemitteln zu senken." - © TH OWL
Professor Burkhard Wrenger im Gespräch mit Daniela Beihl und Raphael Tigges: „Digitale Daten können auf unterschiedlichen Flächen helfen, den Einsatz von Wasser und Düngemitteln zu senken." | © TH OWL

Höxter. Burkhard Wrenger hat ein Ziel: Er möchte Ökologie und Wirtschaftlichkeit zusammenbringen. Das Regionale 2022 Projekt „Smart Farm OWL" will Landwirtschaftsbetriebe in der Region dazu befähigen, digitale Daten optimal zu nutzen, um auf diese Weise weniger Wasser, Dünger und Pestizide einsetzen zu müssen. Daher haben NRW-Landtagsabgeordneten Daniela Beihl (FDP) und Raphael Tigges (CDU) den Standort Höxter der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe besucht, um sich vor Ort darüber zu informieren, welche Chancen digitale Technologien für die Land- und Forstwirtschaft bieten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG