0
Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zum langjährigen Kindesmissbrauch in Lügde setzt die Zeugenvernehmung fort.  - © Dpa
Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zum langjährigen Kindesmissbrauch in Lügde setzt die Zeugenvernehmung fort.  | © Dpa
Fall Lügde

13 Missbrauchsopfer aus dem Kreis Höxter Thema im U-Ausschuss

Der Untersuchungsausschuss versucht seit Sommer 2019 aufzuklären, wie es zu dem hundertfachen Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz im lippischen Lügde kommen konnte.

Volker Danisch
16.05.2021 | Stand 16.05.2021, 21:11 Uhr
Carsten Linnhoff

Düsseldorf. Der Untersuchungsausschuss Kindesmissbrauch im NRW-Landtag wird sich nach Angaben von SPD-Vertretern mit mindestens 13 Missbrauchsopfern aus dem Kreis Höxter beschäftigen. Mit einem Schreiben von Freitag sei dem Ausschuss durch den Landrat des Kreises Höxter mitgeteilt worden, dass nach einer Überprüfung nun die Akten von insgesamt 13 Missbrauchsopfern übersandt würden, teilten die SPD-Abgeordneten Jürgen Berghahn und Andreas Bialas am Sonntag mit.

Mehr zum Thema