0
Gülle riecht: Bauern bemühen sich, die Gerüche einzudämmen. Beispielsweise wird Gülle mit Schleppschläuche bodennah ausgebracht und nach dem Ausbringen in den Boden eingearbeitet. - © Florian Pottkamp
Gülle riecht: Bauern bemühen sich, die Gerüche einzudämmen. Beispielsweise wird Gülle mit Schleppschläuche bodennah ausgebracht und nach dem Ausbringen in den Boden eingearbeitet. | © Florian Pottkamp

Kreis Höxter Landwirte starten wieder mit Gülledüngung im Kreis Höxter

Die Bauern sind derzeit mit Feldarbeiten im Gange. Warum Gülledüngung im Lockdown stärker wahrgenommen wird.

29.03.2021 | Stand 29.03.2021, 07:56 Uhr

Kreis Höxter. Die Pflanzen auf den Feldern fangen jetzt nach der Winterruhe wieder an zu wachsen. Dafür brauchen sie Nährstoffe. Mit dem Frühlingswetter sind die Bauern auf den Feldern im Gange. Sie düngen die Pflanzen wie mit Gülle, Gärresten aus Biogasanlagen oder Mist. Dem einen stinken sie – dem anderen sind sie wertvoller Dünger, ohne den auf den heimischen Feldern wenig wachsen würde.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG