Mit dem Impfstoff von Astrazeneca soll in Deutschland vorerst nicht mehr geimpft werden. - © Symbolbild: Pixabay
Mit dem Impfstoff von Astrazeneca soll in Deutschland vorerst nicht mehr geimpft werden. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Kreis Höxter

Impfzentrums-Leiter: "Astrazeneca kommt so schnell nicht wieder"

Vom Bund kommt die Maßgabe, das Impfzentrum in Brakel muss reagieren. Wie der Kreis Höxter, der ärztliche Leiter des Impfzentrums und der KVWL-Bezirksstellenleiter die Situation einschätzen.

Svenja Ludwig

Kreis Höxter. Um 15.32 Uhr läuft die Nachricht über alle Kanäle: „Eil: Deutschland setzt Impfungen mit Astrazeneca vorsorglich aus". Keine zehn Minuten später muss Jens Grothues, der Ärztliche Leiter des Impfzentrums des Kreises Höxter in Brakel, schon reihenweise Termine absagen. Denn Dienstagmorgen wäre Astrazeneca dran gewesen. Der Impfstoff wurde in den vergangenen Wochen an priorisierte Berufsgruppen ausgegeben. Einzelnen Personen muss also nicht hinterhertelefoniert werden.Was ist mit den Menschen, die bereits eine Astrazeneca-Impfung erhalten haben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG