0
Die Stadt Höxter muss für die Kleinsten einen Kita-Platz garantieren – um die Träger zu entlasten, zahlt die Kommune freiwillige Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe. - © Pixabay
Die Stadt Höxter muss für die Kleinsten einen Kita-Platz garantieren – um die Träger zu entlasten, zahlt die Kommune freiwillige Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe. | © Pixabay

Höxter Höxter zahlt freiwillig für Kindergärten

Um den Betrieb der Kitas in katholischer Trägerschaft sicherzustellen, beteiligt sich die Weserstadt an den Kosten.

David Schellenberg
25.06.2020 | Stand 24.06.2020, 19:49 Uhr

Höxter. Die Aufgaben und Anforderungen an Kindergärten wachsen, vor allem mit Blick auf die frühkindliche Bildung, aber auch die U3-Betreuung. Entsprechend hoch sind die finanziellen Belastungen für die Träger. Weil die gemeinnützige katholische Kita-Hochstift GmbH, die in Höxter fast alle Kindergärten betreibt, nach eigener Aussage an ihre wirtschaftlichen Grenzen kommt, gewährt die Kreisstadt seit Jahren einen freiwilligen zusätzlichen Zuschuss. Das soll trotz der schwierigen finanziellen Lage der Kommune auch in Zukunft so bleiben. Am Donnerstag entscheidet der Rat über die Verlängerung des Vertrages. Kostenpunkt: Insgesamt rund 475.000 Euro.

realisiert durch evolver group