Das Behandlungszentrum auf dem Betriebsgelände von Glaskoch-Leonardo im Industriegebiet in Herste. - © Burkhard Battran
Das Behandlungszentrum auf dem Betriebsgelände von Glaskoch-Leonardo im Industriegebiet in Herste. | © Burkhard Battran

NW Plus Logo Kreis Höxter Coronavirus: Diagnose- und Behandlungsdienste im Kreis Höxter enden bald

Die zusätzlichen Strukturen sollten niedergelassene Ärzte in der ersten Phase der Pandemie entlasten. Mittlerweile ist die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Höxter deutlich zurückgegangen.

Kreis Höxter. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) wird bis Ende Mai die zentralen Diagnose- und Behandlungsdienste im Kreis Höxter beenden. Diese zusätzlichen Strukturen waren von der KVWL mit Unterstützung des Kreises Höxter eingerichtet worden, um die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in der ersten Phase der Corona-Pandemie zu entlasten. „Für die Bürgerinnen und Bürger wird sich dadurch nichts ändern. Für sie ist weiterhin der Hausarzt der erste Ansprechpartner bei gesundheitlichen Fragen", sagt der Leiter der Bezirksstelle Paderborn der KVWL, Dr. Ulrich Polenz...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group