0
Tätowierer Michael Niebaum zaubert seinem Kunden Siegmund Große ein Cover-up über ein altes Tattoo. - © Alexander Graßhoff
Tätowierer Michael Niebaum zaubert seinem Kunden Siegmund Große ein Cover-up über ein altes Tattoo. | © Alexander Graßhoff

Höxter Nach vielen Jahren kehrt die Tattoo-Convention zurück nach Höxter

Im Gespräch mit nw.de gewähren zwei Teilnehmer aus dem Kreis Höxter Einblick in ihre Kunst und die Tattoo-Szene

Alexander Graßhoff
06.11.2019 | Stand 07.11.2019, 08:03 Uhr

Höxter. Den einen gilt es als Haut-Verschändelung, den anderen als kunstvolle Körperverzierung: Wenn es ums Tätowieren geht, könnten die Meinungen nicht weiter auseinanderfallen. Die Stadt Höxter wird bald gewissermaßen zum Zentrum dieser Debatte. Denn am 9. und 10. November findet in der Residenz-Stadthalle eine Tattoo Convention statt. Neben mehr als dreißig Künstlern, Dienstleistern und Händlern, die teils aus Zwickau oder dem Vereinigten Königreich anreisen, werden auch Tattoostudios aus Beverungen, Borgholz und Höxter teilnehmen. Im Gespräch mit nw.de gewähren zwei lokale Künstler Einblick in ihr Schaffen und die Tattoo-Szene.

realisiert durch evolver group