Flotte Weser legt ab: Kapitän Jurij Jung neben dem Fahrgastschiff Höxter. Die Höxter misst 54 Meter Länge und hat 550 Pferdestärken. - © Simone Flörke
Flotte Weser legt ab: Kapitän Jurij Jung neben dem Fahrgastschiff Höxter. Die Höxter misst 54 Meter Länge und hat 550 Pferdestärken. | © Simone Flörke

Höxter/Beverungen Flotte Weser startet in die Saison

Schifffahrt: Geschäftsführer Jörg Menze freut sich schon darauf, den Gästen die Schönheit des Weserberglandes zu zeigen. Los geht’s am Sonntag, 28. April, in Bad Karlshafen

Simone Flörke
24.04.2019 | Stand 24.04.2019, 18:24 Uhr

Höxter/Beverungen/Holzminden. Einmal im Jahr steht die 90 Kilometer lange Strecke auf der Weser von Bad Karlshafen bis Hameln an einem Tag auf dem Fahrplan: zur Saisoneröffnung der Flotte Weser. Die ist überaus beliebt. Wenn die beiden Fahrgastschiffe der Weißen Flotte, die Höxter und die Holzminden, am Sonntag, 28. April, die Leinen loswerfen und Richtung Hameln fahren, dann sind auf der Strecke von Fürstenberg bis Corvey über Höxter die Salonplätze bereits ausgebucht, sagt Geschäftsführer Jörg Menze. Aber es gebe noch genügend Platz für Passagiere auf dem Außendeck, beruhigt er. „Vorher und nachher geht auch noch ’was." Er freut sich auf „gutes Wetter und viele Gäste". Denn es gehe durchs Weserbergland – das sei immer etwas ganz Besonderes. „Wir zeigen den Menschen, was die Region zu bieten hat, wie schön es hier bei uns ist. Deshalb laden wir gern die Menschen von außerhalb zu uns ein". Deshalb arbeite man eng mit Busunternehmen zusammen, die speziell die Fahrten der Flotte Weser in ihr Portfolio aufgenommen haben. Die Tradition erhalten Die Strecke selbst habe Tradition – und dass sie in der Saison an jedem Tag außer Montag regelmäßig bedient werde, das sei auch außergewöhnlich. Mindestens 140 Jahre werde hier schon Weser-Passagier-Schifffahrt betrieben. „Wir möchten das erhalten, sonst bricht uns ein Stück Tradition weg", sagt Menze. Dass die Flotte Weser wie im vergangenen heißen und trockenen Sommer nicht nur sprichwörtlich auf dem Trockenen lag und die Fahrten ob des Niedrigwassers einstellen musste, das sei abgehakt: „Wir blicken nach vorn, lassen uns davon nicht beeindrucken. Die Edertalsperre ist derzeit proppevoll, die Grundvoraussetzung damit gegeben." Wie üblich bei den Saisoneröffnungsfahrten – seit 2004 gibt es diese laut Menze –, werden die Märchen- und Sagenfiguren am Sonntag, 28 April, wieder zusteigen. Die Weser-Fahrt führt von Bad Karlshafen (10 Uhr Leinen los) über Herstelle, Beverungen, Schloss Fürstenberg, Höxter und Corvey über Holzminden und Polle bis in die Rattenfängerstadt Hameln. Musik und Festen an den Anliegern An vielen Anlegern werden die Schiffe mit Musik und Festen begrüßt. Der Zu- und Ausstieg ist an allen Anlegern möglich. Auf den Schiffen speien „Skiffle Connexion" und „Capt’n Band" während der Fahrt Livemusik. Die Höxter misst 54 Meter Länge und 9,50 Meter Breite, hat 550 PS und eine Kapazität von 600 Passagieren. Die Holzminden ist 47 Meter lang und 9,50 Meter breit, hat ebenfalls 550 Pferdestärken und Platz für 400 Passagiere.

realisiert durch evolver group