0
Kommandoübergabe: Oberst Klaus Wener Schiff (Mitte) mit dem scheidenden Kommandeur Marc Michalek (l.) und dessen Nachfolger Lothar Struck. - © Mathias Brüggemann
Kommandoübergabe: Oberst Klaus Wener Schiff (Mitte) mit dem scheidenden Kommandeur Marc Michalek (l.) und dessen Nachfolger Lothar Struck. | © Mathias Brüggemann

Höxter Das ist der neue Chef beim ABC-Abwehrbataillon in Höxter

Lothar Struck ist Nachfolger von Marc Michalek

Mathias Brüggemann
04.04.2019 | Stand 05.04.2019, 08:12 Uhr

Höxter. „Hamburg meine Perle", schallte es aus den Lautsprechen. Zu den Klängen der HSV-Hymne von Lotto King Carl drehte Oberstleutnant Marc Michalek am Donnerstagnachmittag in einem weißen Audi Cabrio zusammen mit seiner Frau Sarah seine Abschiedsrunde auf dem Appellplatz der General-Weber-Kaserne. Der 44-Jährige wurde nach dreijähriger Kommandeurszeit in Höxter in einem vom Heeresmusikkorps Kassel musikalisch umrahmten feierlichen Appell verabschiedet. Michalek wechselt von der Weser an die Alster. In Hamburg wird er als Tutor an der Führungsakademie der Bundeswehr tätig sein. Dort wird er künftiges Spitzenpersonal ausbilden. Der Neue ist ein alter Bekannter Neuer Kommandeur ist der 43-jährige Oberstleutnant Lothar Struck. Ein alter Bekannter. Struck ist nicht nur gebürtiger Höxteraner, er absolvierte bereits als Wehrpflichtiger im Jahr 1995 seinen Grundwehrdienst beim ABC-Abwehrbataillon 7 in Höxter. Unterbrochen von Stationen in Sonthofen, München und Augustdorf war er immer wieder in seiner Heimatstadt Höxter eingesetzt: als Zugführer (2002 bis 2004), als Kompaniechef (2005 bis 2007) und als Stabsoffizier (2009 bis 2013). Zuletzt war er ABC-Abwehrstabsoffizier beim NATO-Kommando im niederländischen Brunssum. Vor 150 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Vereinen – unter ihnen Bürgermeister Alexander Fischer, der stellvertretende Landrat Heinz-Günter Koßmann und der Landtagsabgeordnete Matthias Goeken – bedankte sich der scheidende Bataillonskommandeur Marc Michalek bei seinen Soldatinnen und Soldaten, denen er in den drei Jahren seiner Amtszeit viel habe abverlangen müssen. Michalek verwies auf die zahlreichen Auslandseinsätze in Afghanistan, im Kosovo, in Jordanien, im Nord-Irak und in Mali. „Ihre Einsatzbereitschaft und Professionalität haben mich sehr überzeugt", sagte Michalek zu seinen Soldaten und zollte ihnen „Dank und Respekt". Dank an die Bevölkerung Der Oberstleutnant bedankte sich auch bei den Höxteranern: „Danke, liebe Bevölkerung. Wir wissen uns von Ihnen sehr geachtet und bei Ihnen gut aufgehoben." Seinen Soldaten gab er mit auf den Weg: „Denken Sie immer an das Wir. Vergessen Sie nicht, dass es unsere Aufgabe ist zu dienen, Deutschland zu dienen." Auch der Kommandeur des ABC-Abwehrkommandos der Bundeswehr in Bruchsal, Oberst Klaus Werner Schiff, wies auf die hohe Belastung der Soldaten durch die Auslandseinsätze hin. „Die Soldatinnen und Soldaten des ABC-Abwehrbataillons 7 leisten stets herausragende Arbeit", lobte er die Höxteraner und sprach ihnen „Dank und Anerkennung" aus.

realisiert durch evolver group