0
Das Schreiben des Anstoßes: Der zweiseitige Bischofsbrief. - © Birger Berbüsse
Das Schreiben des Anstoßes: Der zweiseitige Bischofsbrief. | © Birger Berbüsse

Paderborn Brief des Paderborner Erzbischofs wird kontrovers diskutiert

Für Ärger sorgt vor allem, dass das Schreiben in Familien nur an die Männer adressiert war

Birger Berbüsse
10.01.2019 | Stand 04.02.2019, 12:26 Uhr |

Paderborn. Mit seinem Brief an rund eine Million katholische Haushalte wollte Paderborns Erzbischof Hans-Josef Becker neue Wege in der Kommunikation gehen - und hat für höchst unterschiedliche Reaktionen gesorgt. Vor allem in den sozialen Medien hagelt es Kritik, aber auch in der Pressestelle des Erzbistums gingen Dutzende Anrufe und E-Mails sein. Es gibt aber auch Lob für das Schreiben des Oberhirten.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group