0
Bald geht es los: Felicitas Wilke (l.), Betreiberin des Café Heimisch, und Julia Handtke, die in Sachen Marketing berät und unterstützt, vor der Theke.  - © Amina Vieth
Bald geht es los: Felicitas Wilke (l.), Betreiberin des Café Heimisch, und Julia Handtke, die in Sachen Marketing berät und unterstützt, vor der Theke.  | © Amina Vieth

Höxter Café Heimisch in Höxter steht kurz vor der Eröffnung

Los geht es am 10. November. In dem Lokal sind Eltern und Kinder ausdrücklich erwünscht

Amina Vieth
22.10.2018 | Stand 22.10.2018, 14:47 Uhr

Höxter. Geschwungene Buchstaben über der Tür kündigen es bereits an, ein Café eröffnet in dem ehemaligen Tui-Reisebüro an der Stummrigestraße. Das Logo des Café Heimisch wird aber erst kurz vor der Eröffnung am Samstag, 10. November, enthüllt, berichtet Betreiberin Felicitas Wilke. Insbesondere Eltern und Kinder sind in dem neuen Lokal willkommen. Eine Marktlücke zu füllen, das war das Ansinnen der Freundinnen Felicitas Wilke und Julia Handtke, die in puncto Marketing unterstützt. Und die positive Resonanz lasse darauf schließen, das ihnen das gelingen werde. Es gebe sogar schon erste Anfragen wegen Reservierungen. Die Freundinnen fiebern der Eröffnung entgegen, zeitlich sei man voll im Plan. Die Theke ist bereits drin, die Küche nimmt Gestalt an, die Art der Einrichtung lässt sich schon erahnen. Wie ein zweites Wohnzimmer Das Café Heimisch soll das zweite Wohnzimmer für Eltern und Kinder sein. "Gemütlich und schnuckelig", sagt Julia Handtke und deutet dabei auf die Stühle, die aus Großmutters Zeiten stammen. "Retro" ist das Stichwort und "original", denn "die Stühle sind aus einer ehemaligen Eisdiele in Neuhaus". Also nicht nur auf alt gemacht. Die Mischung aus "ein bisschen wie bei Oma und Industrie-Look" mit original Industrielampen sollen den besonderen Charme des Lokals ausmachen. Wohlfühlen steht an erster Stelle. Der "Service mit einem Lächeln und mit Herz", der Wilke besonders wichtig ist, soll ebenso für eine gute Atmosphäre sorgen. Abheben soll sich das Café von anderen Lokalen auch mit seinem Angebot an Speisen und Getränken. So gibt es herzhafte und süße Waffelvariationen, "in denen das Topping gleich im Teig verarbeitet ist", erklärt Felicitas Wilke. Waffeln mit Bananen, Brownie-Waffeln mit Karamellsauce oder auch Pizza-Waffeln sind unter anderem im Angebot. Es gibt selbst gemachte Limos und sogenannte Freak Shakes, Milchshakes, die kreativ dekoriert werden, mit Marshmallows und Ganache beispielsweise. "Die Waffeln und Shakes gibt es auch als Kinderportionen und für Allergiker geeignet, auch in Low Carb", betont Handtke. Die gesamte Karte ist nicht nur kinderfreundlich, sondern mit alkoholfreien Weinen und entkoffeinierten Kaffees, die wie Americano, Mocca und Co. aus der Barista-Maschine kommen, auch für Schwangere und Stillende. "Aber es gibt auch Bier, wir kooperieren mit der Brauerei Strate in Detmold", so Wilke. Denn das Café sei zwar insbesondere für Eltern und Kinder, aber alle anderen seien ebenso willkommen. Im Hof gibt es überdachte und windgeschützte Stellplätze für Kinderwagen. Um alle Kinder mitsamt Wagen ins Café zu schieben, reicht der Platz nicht aus. Acht Tische mit rund 25 Sitzplätzen sowie Spielecke, Still- und Fütterecke gestalten das Innere. "Wir wollten es nicht größer machen, damit der Charme nicht verloren geht. Es soll einfach gemütlich sein", so Wilke. Kinder-Quatsch mit Anna Es habe nicht nur Anfragen wegen Reservierungen gegeben, sondern auch, ob das Kind dort betreut wird, während Mama einkaufen geht. So ist es nicht gedacht, betonen Wilke und Handtke. Es werde zwar den "Kinder-Quatsch mit Anna", Erzieherin, geben, aber nur zu bestimmten Terminen samstags und mit Anmeldung. "Dann können die Eltern hier in Ruhe frühstücken und die Kinder werden in der Zeit betreut", so Handtke. Reservierungen dafür werden ab der Eröffnung angenommen. Das Café Heimisch in Höxter eröffnet offiziell am Samstag, 10. November, um 9 Uhr. Von dienstags bis sonntags ist immer von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Obstkisten sollen im Café Heimisch nicht nur als Dekoration dienen, sondern auch als Präsentationsfläche für regionale Partner. Einzelhändler, die Peodukte rund um Baby, Kinder und Familie im Angebot haben, können die Kisten mieten und die Waren dort präsentieren. "Diese Produkte sind dann auch bei uns erhältlich", so Wilke. Es müssen nicht nur funktionale Dinge sein, wie Schnuller oder Babyflaschen, sondern auch Kleidung, Dekoratives oder etwas, das sich auch als Geschenk zu Geburt, Taufe oder Geburtstag eignet.

realisiert durch evolver group