Pläne für das Hallenbad in Höxter vorgestellt

Investitionen: Die Stadt Höxter will für zehn Millionen Euro ein neues Hallenbad bauen. Bei der Vorstellung im Bäderausschuss bemängeln viele Mitglieder das Fehlen eines Sprungturms

von Burkhard Battran
Eine Skizze zeigt, wo das Hallenbad an der Lütmarser Straße entstehen soll. (© Hooper)

Höxter. Springen oder nicht springen, das ist hier die Frage. Viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht. In einer Woche, am Donnerstag, 20. September (18. 30 Uhr im Ratssaal des Historischen Rathauses), muss der Rat eine Entscheidung treffen. Es geht um vier Millionen Euro Fördergelder. „Darum muss der Neubau des Höxteraner Hallenbades zwingend auf den Weg gebracht werden", betonte der Ausschussvorsitzende Stefan Berens.

Insgesamt ist der Hallenbadneubau mit zehn Millionen Euro veranschlagt. Am Dienstag hat das niederländische Architekturbüro Hooper aus Oosterhout im Bäderausschuss der Stadt einen Vorentwurf zum Bau eines Hallenbades am Eingang der Lütmarser Straße vorgestellt. „Mit dieser Lage ist das Gebäude auch eine Visitenkarte der Stadt, denn wer durch Höxter fährt, kommt daran vorbei", sagte Planer Hokan Nummelin.