0
Freundschaftlicher Umgang: Dorothee Baumgarten (vorn, v. l.) und Klaus Töpfer werden von Bischof Anba Damian (r.) in der Klosterkapelle begrüßt. - © Mareike Gröneweg
Freundschaftlicher Umgang: Dorothee Baumgarten (vorn, v. l.) und Klaus Töpfer werden von Bischof Anba Damian (r.) in der Klosterkapelle begrüßt. | © Mareike Gröneweg

Brenkhausen Ökumenische Begegnungsstätte feiert

Rückblick: Bei dem Jubiläumsfest des Koptisch-Orthodoxen Klosters erinnern sich die HöxteranerDorothea Baumgarten und Klaus Töpfer an die Anfänge der Glaubensgemeinschaft in Brenkhausen

Mareike Gröneweg
02.06.2018 | Stand 01.06.2018, 18:52 Uhr

Brenkhausen. „Es ist schon ein kleines Wunder", findet Bischof Anba Damian. Wenn er alte Postkarten des heutigen Koptischen Klosters anschaut, sagt er zu seinen Gästen während der Begrüßung, ist er beeindruckt, wie viel sich verändert hat. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums stehen bis Sonntag, 3. Juni, zahlreiche Veranstaltungen im Kloster in Brenkhausen an. Eine davon war der Rückblick von Dorothea Baumgarten, ehemalige Bürgermeisterin Höxters, und Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Ehrenbürger in Höxter. Vor den Gästen – viele von ihnen aus der Weserstadt – erinnerten sich die beiden in der Klosterkapelle an die Anfänge.

realisiert durch evolver group