0
Windräder im Kreis Höxter: Die Ausweisung von Windkonzentrationszonen ist ein in der Politik und bei den Bürgern hochemotional diskutiertes Thema. - © Simone Flörke
Windräder im Kreis Höxter: Die Ausweisung von Windkonzentrationszonen ist ein in der Politik und bei den Bürgern hochemotional diskutiertes Thema. | © Simone Flörke

Kreis Höxter Neuer Abstand für Windanlagen sorgt für Diskussionsstoff

Windkraft: Wie Kommunen und Bürger im Kreis Höxter auf die von der künftigen Landesregierung geplante neue 1.500-Meter-Grenze reagieren

Simone Flörke
23.06.2017 | Stand 23.06.2017, 12:29 Uhr
Josef Köhne

David Schellenberg

Kreis Höxter. Der Mindestabstand von Windenergieanlagen zu Wohnsiedlungen soll nach dem Willen der künftigen CDU-FDP-Landesregierung bei 1.500 Metern liegen. Das haben die Parteien in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart. Damit verringern sich die für Windkraftanlagen zur Verfügung stehenden Flächen landesweit um 80 Prozent. Die Abstandsfrage ist auch im Kreis Höxter bei Bürgern und Politik ein hochemotionales Diskussionsthema.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group