0
Freut sich auf die Coworker: Julia Handtke möchte lieber mit anderen zusammen statt alleine zu Hause arbeiten. - © Foto: Amina Vieth
Freut sich auf die Coworker: Julia Handtke möchte lieber mit anderen zusammen statt alleine zu Hause arbeiten. | © Foto: Amina Vieth

Höxter Coworker in Höxter kommen zusammen

Julia Handtke (geb. Lönz) suchte mit Hilfe der NW nach Menschen, die zusammen arbeiten möchten, und hat Erfolg

Amina Vieth
14.04.2017 | Stand 14.04.2017, 11:30 Uhr

Höxter. Julia Handtke (geb. Lönz) suchte mit Hilfe der NW nach Coworkern, Menschen, die von zu Hause aus arbeiten und den Austausch, wie mit Kollegen im Büro nicht missen möchten. Handtke zog von Köln nach Höxter, ist selbstständig im Bereich Marketing und möchte sich mit Menschen zusammenschließen, die Lust auf Austausch haben, aber dennoch effektiv arbeiten möchten. Und der Aufruf hatte Erfolg, vor allem über Facebook, wie Handtke auf NW-Nachfrage berichtet. Zwei Frauen und zwei Männer haben sich bereits gemeldet und Interesse am Coworking bekundet. Mit einer Frau hat Handtke sich bereits treffen können. "Wir sind auf einer Wellenlänge, das ist auch wichtig", so Handtke optimistisch. Mit den anderen sollen noch Einzeltreffen folgen und dann ein gemeinsames mit allen, "um zu sehen, wie man in der Gruppe harmoniert und zu besprechen, wie es weitergeht". Handtke ist optimistisch, dass das Coworking erfolgreich sein wird. Bittet aber auch um etwas Geduld. Denn Julia Handtke hat erst kürzlich geheiratet und erwartet im Mai ihr erstes Kind. "Ich weiß, dass ich beim Coworking am Ball bleiben muss und das werde ich auch. Denn es ist eine tolle Sache." Und sie werde es auch nicht aus dem Blick verlieren, garantiert Handtke. Und sobald das Baby da ist, sich alles eingependelt hat, wolle sie das Coworking auch wieder stärker fokussieren.

realisiert durch evolver group