0
Die Angeklagte, hier mit ihrem Anwalt Peter Wüller, Angelika W. verbirgt ihr Gesicht hinter einem Ordner. - © Marc Köppelmann
Die Angeklagte, hier mit ihrem Anwalt Peter Wüller, Angelika W. verbirgt ihr Gesicht hinter einem Ordner. | © Marc Köppelmann

Höxter Folter-Fall von Bosseborn: Angeklagte spricht über Misshandlungen

Wilfried W. und Angelika W. wird Mord durch Unterlassen vorgeworfen

Jürgen Mahncke
16.11.2016 | Stand 17.11.2016, 07:35 Uhr |
Der Angeklagte Wilfried W. - © Marc Köppelmann
Der Angeklagte Wilfried W. | © Marc Köppelmann

Höxter (dpa). Im Mordprozess um die Quälereien in einem Haus im ostwestfälischen Höxter hat die Angeklagte Angelika W. von eigenen leidvollen Misshandlungserfahrungen berichtet. Ihr mitangeklagter Ex-Mann Wilfried W. habe sie schwer mit heißem Wasser im Nacken, an der Schulter und am Arm verbrüht, schilderte die 47-Jährige am Mittwoch vor dem Landgericht Paderborn.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group