0
In seinem Element: Karl Eisenlauer kennt sich mit Ikonen aus und präsentiert zwei seiner Schmuckstücke. - © Evelyn Waldt
In seinem Element: Karl Eisenlauer kennt sich mit Ikonen aus und präsentiert zwei seiner Schmuckstücke. | © Evelyn Waldt

Brenkhausen Galerist zeigt Heiligenbilder aus dem 17. Jahrhundert

Nur an diesem Wochenende ist die Ausstellung im Kloster zu sehen

Evelyn Waldt
30.04.2016 | Stand 29.04.2016, 21:28 Uhr

Brenkhausen. In der westlichen Welt werden Ikonen in erster Linie als kunst- und kulturhistorische Gegenstände betrachtet. Für orthodoxe Christen sind sie jedoch obligatorischer Bestandteil ihres praktizierten Glaubens. Am Samstag und Sonntag, 30. April und 1. Mai, wird eine Sammlung von etwa 70 russischen und griechischen Ikonen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert ausgestellt. Der Ikonen-Galerist Karl Eisenlauer erläutert die originalen Kultbilder im koptisch-orthodoxen Kloster in Brenkhausen, Propsteistraße 1a, zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

realisiert durch evolver group