0
Ankunft: Empfang der ersten Flüchtlinge in der Notunterkunft in Höxter. - © David Schellenberg
Ankunft: Empfang der ersten Flüchtlinge in der Notunterkunft in Höxter. | © David Schellenberg

Höxter Wie Kreis und Städte die Flüchtlinge unterbringen

Ortschaften müssen sich in Zukunft auf immer mehr Flüchtlinge einstellen

Simone Flörke
25.09.2015 | Stand 25.09.2015, 16:49 Uhr
David Schellenberg

Höxter. Sie prägen inzwischen das Bild in den Städten und Dörfern: die Flüchtlinge, die nach wochenlanger Flucht in Deutschland ankommen. Erst in der Nacht zu Donnerstag erklärte EU-Ratspräsident Donald Tusk, dass „die größte Flüchtlingswelle noch vor uns steht“. Für die Unterbringung der ankommenden Asylbewerber sind die Städte, der Kreis und die Bezirksregierungen Detmold und Arnsberg in unterschiedlicher Weise zuständig.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group