0
Historisches: Vor dem Replikat eines spätromanischen Sandsteinreliefs, das einen Waagemeister darstellt, sind der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins, Dardo Franke (v. l.), der Redakteur des Monatsheftes, Klaus Dörfel, der Stadtarchivar Michael Koch und der Stadtarchäologe Andreas König aus Höxter zu sehen. - © Foto: Katrin Schubert
Historisches: Vor dem Replikat eines spätromanischen Sandsteinreliefs, das einen Waagemeister darstellt, sind der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins, Dardo Franke (v. l.), der Redakteur des Monatsheftes, Klaus Dörfel, der Stadtarchivar Michael Koch und der Stadtarchäologe Andreas König aus Höxter zu sehen. | © Foto: Katrin Schubert

Höxter Heimatverein erinnert an 900 Jahre Marktrecht

Festakt erinnert an Ausstellung der sogenannten Brückenmarkturkunde

Katrin Schubert
31.05.2015 , 05:23 Uhr

Höxter. Vor 900 Jahren wurde in der sogenannten Brückenmarkturkunde die Besteuerung der Stände auf dem Markt an der Weserbrücke in Höxter festgehalten. "Für unsere Stadt ist das ein herausragendes Ereignis", sagte Dardo Franke, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Höxter. Wichtig ist die Urkunde jedoch nicht wegen der Steuerfestsetzung: Die Inhaber der Marktstände wurden mit der Ausstellung der Urkunde vor 900 Jahren erstmals als rechtsfähiger Personenverband anerkannt - und erhielten offiziell Marktrecht.