0
Durch den Betrieb in Ottbergen: Azubi Edwin Gertner (v. l.), Meister Bernd Wennemann und Firmeninhaber Josef Ahrens zeigen den Gästen Christian Haase (MdB), Martin Schoppmeier (Jobcenter Kreis Höxter), Verena Homburg (Leiterin der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle) und Hubertus Fehring (MdL) den Familienbetrieb. - © Fotos: Carmen Pförtner
Durch den Betrieb in Ottbergen: Azubi Edwin Gertner (v. l.), Meister Bernd Wennemann und Firmeninhaber Josef Ahrens zeigen den Gästen Christian Haase (MdB), Martin Schoppmeier (Jobcenter Kreis Höxter), Verena Homburg (Leiterin der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle) und Hubertus Fehring (MdL) den Familienbetrieb. | © Fotos: Carmen Pförtner

Ottbergen/Kreis Höxter Das Handwerk hat Zukunft

Agentur für Arbeit macht bei der Woche der Ausbildung auf Möglichkeiten und Chancen aufmerksam

Carmen Pförtner
10.03.2015 | Stand 09.03.2015, 20:26 Uhr
Machen Werbung: Martin Schoppmeier (Jobcenter) und Verena Homburg (Agentur für Arbeit).
Machen Werbung: Martin Schoppmeier (Jobcenter) und Verena Homburg (Agentur für Arbeit).

Ottbergen/Kreis Höxter. Nach dem Studienabbruch, als duale Ausbildung, als Wiedereinsteiger nach einer Berufspause oder im klassischen Weg nach der Schule: Es gibt viele Wege und Beweggründe, eine Ausbildung im Handwerk zu starten. In der Woche der Ausbildung, die am Montag, 16. März, beginnt, wollen Jobcenter und Arbeitsagentur im Kreis Höxter auf die Möglichkeiten einer Ausbildung aufmerksam machen. Denn Verena Homburg, Leiterin der Arbeitsagenturgeschäftsstelle in Höxter, ist sich sicher: "Das Handwerk hat noch immer einen goldenen Boden."

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren