0
Förster Harald Gläser, Winfried Türk, Rudolf Mönikes, Katharina Koßmann und Meinolf Schulte (Die Grünen), auf der Blühwiese. - © Celina Allard
Förster Harald Gläser, Winfried Türk, Rudolf Mönikes, Katharina Koßmann und Meinolf Schulte (Die Grünen), auf der Blühwiese. | © Celina Allard

Brakel Naturnahe Gärten: Projekt Annenbiene lädt zum Austausch ein

Aus der Mahd der Blühwiese entsteht bald eine neue Wiese in der Region. Jeder kann etwas gegen das Artensterben der Insekten unternehmen, sagt das Team.

Celina Allard
10.08.2022 , 17:47 Uhr

Brakel. Auch wenn sie nicht immer zu sehen sind, so sind die Bewohner der „Annebienen-Blühwiese“ umso deutlicher zu hören. An diesem Morgen summt und brummt es gewaltig auf dem Feld am Galgenberg. Besonders farbenfroh ist es aktuell jedoch nicht. „Jetzt haben wir gerade die saure Gurkenzeit, zu trocken und zu heißt. Im Herbst wird es dann wieder schön bunt“, sagt Winfried Türk, Professor im Fachgebiet Vegetationskunde an der Technischen Hochschule OWL, der das Projekt „Annenbiene“ unterstützt.

Mehr zum Thema