Brakels Bürgermeister Hermann Temme (v. l.), Harald Gläser (forstlicher Leiter des Bürgerwaldes) und Klimaschutzmanagerin Katharina Koßmann freuen sich über die Erfolgsgeschichten im Bürgerwald der Nethestadt. - © Madita Schellenberg
Brakels Bürgermeister Hermann Temme (v. l.), Harald Gläser (forstlicher Leiter des Bürgerwaldes) und Klimaschutzmanagerin Katharina Koßmann freuen sich über die Erfolgsgeschichten im Bürgerwald der Nethestadt. | © Madita Schellenberg

NW Plus Logo Brakel Die Brakeler forsten ihren Wald selbst auf

Rund 41.000 Euro haben die Brakeler Bürger schon in ihre Wälder investiert. Jüngst sind gleich mehrere besondere Projekte verwirklicht worden.

Madita Schellenberg

Brakel. Wald ist gleich Wald? So nicht in Brakel: Denn dort besitzen die Wäldchen ihre ganz eigenen kleinen Geschichten – und neuerdings auch ganz eigene, mehr oder weniger offizielle Namen. Da gibt’s den Honigwald, den Feierwald, den Vereinswald und auch den Zukunftswald. Welche Projekte dahinterstecken, hat nun Harald Gläser, forstlicher Leiter des Brakeler Bürgerwaldes, erklärt. Denn allein in den vergangenen drei Wochen waren rund 250 Bürger für ihren Wald aktiv. Und auch an der Körferquelle zwischen Istrup und Herste ist etwas passiert.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema