0
Die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe steht außerhalb der üblichen Praxis-Öffnungszeiten zur Verfügung – nun nur noch in Höxter und Warburg. - © Symbolfoto: Mathias Brüggemann
Die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe steht außerhalb der üblichen Praxis-Öffnungszeiten zur Verfügung – nun nur noch in Höxter und Warburg. | © Symbolfoto: Mathias Brüggemann

Brakel Die Notfallpraxis in Brakel ist bald dicht

Am 31. Januar schließt die ambulante Notfallversorgung in Brakel ihre Tore. Patienten können nach Warburg und Höxter ausweichen. Was mit den Räumen passiert, steht noch nicht fest.

Judith Gladow
28.01.2021 | Stand 27.01.2021, 20:49 Uhr

Brakel. An diesem Wochenende wird die Notfalldienstpraxis am St.-Vincenz-Hospital in Brakel ein letztes Mal öffnen. Das Angebot der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) schließt zum 31. Januar. Wie die frei werdenden Räume genutzt werden, steht laut einer Sprecherin der Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge (KHWE) noch nicht fest. Notfallpraxen bleiben im Kreis Höxter dann noch zwei: in Höxter und Warburg.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG