0
Landrat Michael Stickeln (v. l.) sowie der Kreisvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und ehemalige Landrat, Friedhelm Spieker, und der Brakeler Bürgermeister Hermann Temme am Ehrenmal. - © Kreis
Landrat Michael Stickeln (v. l.) sowie der Kreisvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und ehemalige Landrat, Friedhelm Spieker, und der Brakeler Bürgermeister Hermann Temme am Ehrenmal. | © Kreis

Kreis Höxter Gedenkstätten mahnen im Kreis Höxter zu Versöhnung und Frieden

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag am Ehrenmal in Brakel in aller Stille. Landrat Michael Stickeln betont: „Frieden ist keine Selbstverständlichkeit.“

15.11.2020 | Stand 15.11.2020, 16:44 Uhr

Kreis Höxter/Brakel. „Aufgrund der derzeit geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hatten wir keine andere Möglichkeit, als die zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Kaiser-Wilhelm-Hain in Brakel abzusagen", sagt Landrat Michael Stickeln. Um trotzdem an die Opfer von Krieg und Verfolgung zu erinnern, hat er gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge und ehemaligen Landrat Friedhelm Spieker sowie dem Bürgermeister der Stadt Brakel, Hermann Temme, im stillen Gedenken einen Kranz am Ehrenmal niedergelegt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG