0
Wasser ist schon aufgeheizt: Ben (9) hat bereits als Tester vorab einen Sprung ins Becken des Brakeler Hallenbads machen dürfen. - © Burkhard Battran
Wasser ist schon aufgeheizt: Ben (9) hat bereits als Tester vorab einen Sprung ins Becken des Brakeler Hallenbads machen dürfen. | © Burkhard Battran

Brakel Drei Tage freier Eintritt zur Wiedereröffnung des Brakeler Hallenbades

Die Sanierung ist abgeschlossen, rund 650.000 Euro wurden in den Gästebereich investiert. Der freie Eintritt hat einen technischen Hintergrund

Burkhard Battran
08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 09:16 Uhr

Brakel. Der Umbau hat fast sechs Wochen länger gedauert als geplant. Jetzt sind die Arbeiten aber soweit abgeschlossen. Am Montag, 11. November, wird das Brakeler Hallenbad nach siebenmonatiger Umbaupause wiedereröffnet. Bis einschließlich Mittwoch ist deshalb der Eintritt frei. „Das Kassensystem steht erst ab Donnerstag zur Verfügung, weshalb wir gerade spontan mit den Fraktionen entschieden haben, dass der Eintritt bis dahin frei bleiben soll", sagte Bürgermeister Hermann Temme. Warum auch länger warten, das Wasser ist bereits auf 27 Grad aufgeheizt. Die neuen Duschen und Haarföne funktionieren und in den umgebauten Umkleiden ist auch alles an seinem Platz. 650.000 Euro wurden seit Mai in die Renovierung des Umleidetrakts des Brakeler Hallenbads investiert. Die Duschen und WCs wurden neu gefließt, und das gesamte Umkleidemobiliar erneuert. „Zur besseren Abwicklung des Schulschwimmens wurden die Gruppenumkleiden von zwei auf vier erhöht", erläutert Projektleiter Christoph Rustemeyer vom Bauamt der Stadt. Die neuen Sammelumkleiden sind zwar kleiner als die bisherigen, denn das Bad ist ja nicht größer geworden, dafür kommen sich die ankommenden und rausgehenden Klassen aber nicht mehr ins Gehege und alle gewinnen etwas Zeit. Deutlich erhöht wurde der Komfort für behinderte Besucher. Im Brakeler Hallenbad steht ab sofort ein kombinierter Umkleideraum mit Dusche und WC zur Verfügung. Zeitrahmen gesprengt - Kostenrahmen gehalten „Unsere Bäderlandschaft ist auch ein Standortfaktor unserer Stadt und auch die barrierefreie Nutzung spielt dabei eine große Rolle", betonte Bürgermeister Temme. Als Beitrag zum Klimaschutz und zur Energieeinsparung wurde die gesamte Beleuchtung im Schwimmbad auf LED umgerüstet. Im Mai waren die Umbauarbeiten gestartet und hätten eigentlich bis zu den Herbstferien abgeschlossen sein sollen. „Es gab Lieferverzögerungen bei manchen Bauteilen, aber alle Handwerksbetriebe vor Ort haben sehr gut zusammengearbeitet", betonte Rustemeier. Auch wenn der Zeitrahmen überschritten wurde, der Kostenrahmen wurde eingehalten. „Das Geld ist gut investiert, denn es kommt der Allgemeinheit zugute", sagte Ratsvertreter Meinolf Schulte. Sauna, Dampfbad und Whirlpool Für die Öffentlichkeit geöffnet ist das Brakeler Hallenbad ab Montag, 11. November, zu den üblichen Öffnungszeiten: montags und dienstags von 16 bis 21.30 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr, donnerstags 13.30 bis 19 Uhr, freitags von 13.30 bis 20.30 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr und sonntags von 8 bis 16 Uhr. Hinzu kommen Sonderöffnungszeiten für Frauen, Senioren und Frühschwimmer. Ebenfalls hinzu kommen die Öffnungszeiten für die Saunalandschaft. Die detaillierten Zeiten stehen auf der Homepage der Stadt unter dem Stichwort Hallenbad (www.brakel.de). Das Bad verfügt über ein 25-Meter Becken sowie Whirlpool und Dampfbad. Der reguläre Eintritt beträgt drei Euro.

realisiert durch evolver group