0
Anerkannt: "Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht", steht auf der von Bürgermeister Hermann Temme an die FFZ-Vorsitzende Marita Junge überreichte Jubiläumsurkunde. - © Josef Köhne
Anerkannt: "Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht", steht auf der von Bürgermeister Hermann Temme an die FFZ-Vorsitzende Marita Junge überreichte Jubiläumsurkunde. | © Josef Köhne

Brakel Brakeler Familien- und Frauenzentrum wird 20 Jahre alt

In einer Feierstunde erinnert der Vorstand an die Gründerzeit. Bürgermeister Hermann Temme würdigt den ehrenamtlichen Einsatz und die beachtlichen Erfolge der sozialen Anlaufstelle

Josef Köhne
20.03.2017 , 11:00 Uhr
Nachgespielt: Die Gründungsmitglieder Elisabeth Harrer (v. r.), Christel Beineke und Christiane Rutkowski sowie Dorothea Köpping-Hogrebe (nicht auf dem Bild) erinnerten in einem kleinen Schauspiel an die "gute alte Zeit" ohne Facebook und Smartphone. - © Josef Köhne
Nachgespielt: Die Gründungsmitglieder Elisabeth Harrer (v. r.), Christel Beineke und Christiane Rutkowski sowie Dorothea Köpping-Hogrebe (nicht auf dem Bild) erinnerten in einem kleinen Schauspiel an die "gute alte Zeit" ohne Facebook und Smartphone. | © Josef Köhne

Brakel. Beratung, Aufklärung, Vermittlung, Betreuung, Fürsorge, Einzel- und Familiencoaching: Im Familien- und Frauen-Zentrum (FFZ) Brakel lassen sich alle diese Begriffe in den Worten Fürsorge und Nächstenliebe zusammenfassen. Am Wochenende blickte die Einrichtung auf ihr 20-jähriges Bestehen und ein erfolgreiches soziales Wirken zurück.