0
Versiegelt: Die Nachbarn kennen das Gebäude schon seit Jahren nur mit heruntergelassenen Rollläden an den Fenstern. Nach dem tragischen Tod des Besitzers hat die Polizei die Türen versiegelt. - © Josef Köhne
Versiegelt: Die Nachbarn kennen das Gebäude schon seit Jahren nur mit heruntergelassenen Rollläden an den Fenstern. Nach dem tragischen Tod des Besitzers hat die Polizei die Türen versiegelt. | © Josef Köhne

Brakel Strom abgestellt: 76-Jähriger stirbt bei dem Versuch, mit altem Ofen zu heizen

Sein Tod bestürzt die Nachbarn, die ihn mit Lebensmitteln versorgt haben

Josef Köhne
11.02.2016 | Stand 12.02.2016, 13:51 Uhr
Besorgt: Josepha Bialek möchte nicht, dass Menschen so enden wie Franz T.. Sie wünscht sich Hilfe, bevor die Energieversorgung gekappt wird. - © privat
Besorgt: Josepha Bialek möchte nicht, dass Menschen so enden wie Franz T.. Sie wünscht sich Hilfe, bevor die Energieversorgung gekappt wird. | © privat

Brakel. Anfang Dezember stellte ein Energieversorger einem 76-jährigen Mann im Stadtgebiet Brakel den Strom ab. Etwa eine Woche später wurde er tot vor seinem Ofen liegend aufgefunden. Jetzt machen sich Nachbarn und Bekannte Gedanken darüber, wie sich solche Schicksale in Zukunft vermeiden lassen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group