0
Malerische Winkel: Ins immergrüne Bellersen mit seinem malerischen Mühlengrund laden Theo Jungblut (v. l.), Elisabeth Hasenbein, Matthias Schlubeck und André Guszkowski ein. - © Josef Köhne
Malerische Winkel: Ins immergrüne Bellersen mit seinem malerischen Mühlengrund laden Theo Jungblut (v. l.), Elisabeth Hasenbein, Matthias Schlubeck und André Guszkowski ein. | © Josef Köhne

Bellersen Hochzeitstimmung im Jubiläumsdorf

Das 1.000-jährige Bellersen lädt ein zum "Tag des offenen Dorfes"

Josef Köhne
15.08.2015 | Stand 14.08.2015, 20:07 Uhr

Bellersen. Das ganze Dorf ist seit mehreren Monaten auf den Beinen, um den Gästen aus nah und fern im Jubiläumsjahr viele unvergessliche Stunden und Tage zu bereiten. Einer der großen Höhepunkte steht am Wochenende 22. und 23. August mit dem "Tag des offenen Dorfes bevor. Während der am Sonnabend um 16 Uhr in der Meinolfushalle stattfindende Festakt mit Landrat Friedhelm Spieker sowie den Festrednern Klaus Töpfer und Ulrich Harteisen den geladenen Gästen vorbehalten bleibt, steht das Dorf B. am Sonntag, 23. August, allen der Region verbundenen Menschen ganz weit offen. Damit sich die Gäste wohlfühlen, haben sich der von Elisabeth Hasenbein geführte Gewerbeverein (GWV) und der von Frederik Köhler gelenkte Heimat- und Verkehrsverein (HVV) eine ganze Menge einfallen lassen. "Wir präsentieren mehr als 40 Marktstände, das Werkhaus ist offen und der Gewerbeverein hat ein Karussell bestellt, das den Kindern kostenlos zur Verfügung steht", zählt Elisabeth Hasenbein einige der vielen Attraktionen auf, mit denen Bellersen die Besucher überraschen und begeistern will. An den Ständen wird Hand- und Hausgemachtes ebenso angeboten, wie Handwerkliches und Kunsthandwerkliches. Kutschfahrten mit dem Reit- und Fahrverein zum mittelalterlichen Adelssitz Abbenburg und Führungen in der Imkerei Hensel runden das vielseitige Programm ebenso ab, wie Backvorführungen im Backhaus oder Einblicke in die Destille. Ferner lockt ein attraktives Bühnenprogramm mit den Oberwälder Musikanten, dem vom Bariton Volker Schrewe geleiteten Männergesangverein Bellersen und einem lustigen Clown. Besondere Aufmerksamkeit richtet der im Organisationsteam mitarbeitende Theo Jungblut auf das "Jubiläumsorchester", in dem aus Anlass des "1.000-Jährigen" auch alle Ehemaligen noch einmal zu ihren Instrumenten greifen. Der international gefeierte Panflötist Matthias Schlubek lädt von 13 bis 17 Uhr zu Kurzkonzerten in die alte Mühle ein. Außerdem präsentiert er eine Panflötengruppe seiner Musik-Akademie. Geöffnet hat auch der malerische Kreativhof von Inge Heuchel. Möglichen Verkehrsstaus beugt der Gewerbeverein mit zahlreichen ausgelagerten Parkplätzen vor. Fahrlehrer und 2. Vereinsvorsitzender André Guszkowski: "Wir haben einen Kleinbus-Shuttle eingerichtet, der kostenlos zwischen Parkplätzen und Bühne pendeln wird." Und wer anschließend nicht weiß, wo er das Gesuchte findet, der darf sich vertrauensvoll an die "historischen Damen" wenden, die in ihrer auffälligen Kleidung gern Auskunft geben. Spannung verspricht eine "Stempelrallye", bei der den Siegern Preise im Gesamtwert von 1.000 Euro winken. "Zu gewinnen gibt es Pakete mit regionalen Produkten", wirbt Elisabeth Hasenbein auch bei dieser Gelegenheit für "die guten Sachen aus dem Oberwälder Land" - sprich Bellersen und dem restlichen Kreis Höxter. Während der Festtage werden außerdem die Einnahmen aus dem Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters an die drei vorab benannten sozialen Einrichtungen übergeben. Am Samstag beginnt nach dem Festakt "das Feiern für alle" um 18.00 Uhr am Backhaus. Es spielt zunächst die Oberwälder Blaskapelle. Ab 20.00 Uhr gibt?s Live Musik mit "2-4 Dance" (Anja Grefe und Hansi Saake) . Start des Tags des offenen Dorfes ist am Sonntag um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne am Backhaus. Geleitet wird er von Pastor Alexander Zamiara und Pfarrer Volker Walle. Die musikalische Begleitung übernimmt das Jubiläumsorchester der Oberwälder Musikanten.

realisiert durch evolver group