0
Großes Gerät: Zugführer Oberleutnant Daniel Walther (l.) und Hauptfeldwebel René Bobe vor der alten MPR-Antenne. Die Soldaten hinten, demonstrieren das Größenverhältnis der historischen Riesenantenne. - © Burkhard Battran
Großes Gerät: Zugführer Oberleutnant Daniel Walther (l.) und Hauptfeldwebel René Bobe vor der alten MPR-Antenne. Die Soldaten hinten, demonstrieren das Größenverhältnis der historischen Riesenantenne. | © Burkhard Battran

Auenhausen Alte Radarantenne wieder aufgestellt

Relikt vergangener Luftraumüberwachung

Burkhard Battran
17.06.2015 | Stand 16.06.2015, 20:52 Uhr
Letzte Arbeiten: Metallbauer Michael Blum schweißt den Haltesockel für die Antenne auf den Stützpfeilern fest.
Letzte Arbeiten: Metallbauer Michael Blum schweißt den Haltesockel für die Antenne auf den Stützpfeilern fest.

Auenhausen. Es sieht so aus, als würde die alte Riesenantenne wieder in den Dienst gestellt. Die 8 mal 16 Meter große Reflektorantenne des ehemaligen MPR-Systems (Medium Power Radar) ist gestern wieder aufgestellt worden.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group