0
Kevin Tenter (v. l.), Rembert Ostermann, Rolf Kirch, Franz Hücker und Rudolf Ostermann, Vorsitzender des Nabu Höxter, pflanzent in Bühne neue Obstbäume. - © Torsten Wegener
Kevin Tenter (v. l.), Rembert Ostermann, Rolf Kirch, Franz Hücker und Rudolf Ostermann, Vorsitzender des Nabu Höxter, pflanzent in Bühne neue Obstbäume. | © Torsten Wegener

Kreis Höxter/Borgentreich Höxteraner Kreisverband des Nabu pflanzt 2.000. Obstbaum

Der Höxteraner Kreisverband des Naturschutzbundes (Nabu) setzt sein Projekt Streuobstwiese fort. 174 hochstämmige Obstbäume wurden im Herbst gepflanzt.

Torsten Wegener
15.12.2020 | Stand 14.12.2020, 20:17 Uhr

Kreis Höxter/Bühne. Streuobstwiesen werden immer seltener, dabei gehören sie zu den ökologisch wertvollsten landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland. Der Nabu-Kreisverband Höxter kämpft seit Jahren gegen diesen Trend. In diesen Tagen konnte die Kreisgruppe dafür den 2.000. Obstbaum pflanzen. Vor acht Jahren hatte das Projekt begonnen. „Diesen Herbst haben wir eine kleine Besonderheit", machte Vorsitzender Rudolf Ostermann neugierig.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG