0
Einer der zwei Forstspezialschlepper, welche am Steilhang oberhalb der gesperrten L 549 zum Einsatz kommen. In schwierigem Gelände ziehen sie geschädigte Laubbäume hangaufwärts. - © Niedersächsische Landesforsten
Einer der zwei Forstspezialschlepper, welche am Steilhang oberhalb der gesperrten L 549 zum Einsatz kommen. In schwierigem Gelände ziehen sie geschädigte Laubbäume hangaufwärts. | © Niedersächsische Landesforsten

Boffzen Landesstraße durch den Solling über zwei Wochen lang voll gesperrt

Die Försterei muss geschädigte Laub-Bäume fällen, weshalb die Verbindung von Boffzen nach Neuhaus bereits zum zweiten Mal dichtgemacht werden muss.

10.01.2022 | Stand 09.01.2022, 14:41 Uhr

Boffzen. Die Landesstraße L 549 zwischen Boffzen und Neuhaus ist vom kommenden Donnerstag, 13. Januar, bis Freitag, 28. Januar, für den Verkehr voll gesperrt. Grund sind Verkehrssicherungsarbeiten, die das Niedersächsische Forstamt Neuhaus im Tal der Rottmünde ausführt. Oberhalb der Straße sind Laubbäume geschädigt, die aus Sicherheitsgründen entfernt werden müssen. „Wir fällen starke Buchen am Steilhang, die klimageschädigt sind und abzubrechen drohen. Zwei getrennt arbeitende Forstteams sind vor Ort im Einsatz und werden von Spezialmaschinen unterstützt. Die Forstschlepper ziehen die gefällten Bäume mit einem Seil hangaufwärts“, beschreibt Revierförster Thomas Düker die Arbeiten. Der Leiter der Försterei Fürstenberg hatte zuletzt 2019 rund 900 tote Nadelbäume aus dem Waldstück entfernen müssen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG